GOLD IN HÜLLE UND FÜLLE: FEIERN EINES HINDU-FESTES

Goldstatus

In Kolkata, der Hauptstadt Westbengalens, haben zwei Komitees, die zu den wichtigsten Organisatoren des Durga-Puja-Festes (einem der wichtigsten Hindu-Feste zu Ehren der Göttin Durga) gehören, ihre Gottheiten mit Goldschmuck von über 20 Kilo geschmückt! Während der Sreebhumi Sports Club die Stirn der Götter mit goldenen Kronen schmückte, kleidete das Puja-Komitee am Santosh-Mitra-Platz die Göttin Durga mit einem Sari aus goldfarbenem Metall. Für die Herstellung der Kronen beauftragte der Sreebhumi Sports Club einen Schmuckhersteller, der die Kronen mit einem goldenen Drahtgeflecht ausstattete. Mehr als zwei Monate benötigten die Kunsthandwerker, um die sorgfältigen Arbeiten fertigzustellen! Der Sari der Göttin Durga vom Santosh Mitra Square wurde von der Modedesignerin Agnimitra Paul in Zusammenarbeit mit einer renommierten Schmuckmarke entworfen. Mehr als 20 kg Gold wurden für die Herstellung des traditionellen Kleidungsstücks verwendet, das aufwändige Stickereien mit Mustern von Blumen, Vögeln und Tieren aufwies. Diesmal dauerte es zweieinhalb Monate, um die Arbeit abzuschliessen. Der Trend zu Pomp bei hinduistischen Festen ist nicht mehr aufzuhalten!

ATCBG/EYS/ATC